Wiederaufbau der zerstörten Schulen

Nach den Erdbeben 2015 ist der Wiederaufbau zu einem unserer umfangreichsten Projekte geworden.
Viele Häuser und auch Schulen wurden damals zerstört. Unser Wunsch war und ist es, sieben der schwer zerstörten Schulen vollständig neu aufzubauen und den 700 Kindern so einen erdbebengerechten und schönen Lernort zu schaffen.

Ende 2017/Anfang 2018 konnten wir, nachdem wir gute Architekten und auch Bauunternehmen gefunden hatten und auch alle staatlichen Genehmigungen erhielten, in den Wiederaufbau gehen.

Für dieses Ziel krempelten wir jeden Tag aufs Neue die Ärmel hoch, schafften Übergangsschulgebäude, reparierten immer wieder die kleine und steile Piste, die in unsere Projektregion führt und die nach jedem stärkeren Regen aufgrund von Erdrutschen nicht mehr befahrbar war. Wir ließen Wasserleitungen legen, damit einige der Schulbauvorhaben überhaupt umgesetzt werden konnten und lernten mit jeder Bauaktion einmal mehr, was es heißt, so große Baumaßnahmen in so entlegenen Gebieten ohne Strom, Internet und unter einfachsten Lebensbedingunge durchzuführen.
Viele unserer Schulen waren und sind nur zu Fuß erreichbar, was mit sich brachte, dass die meisten Materialien auf dem Rücken oder den Schultern der Träger*innen die Baustellen erreichten und dies über Stunden auf steilen und schmalen Wegen mehrere Male am Tag.
Die Momente der Eröffnungen lassen dann aber alle Strapazen vergessen. Was bleibt, ist die große Freude, etwas so Wertvolles für die Kinder geschaffen zu haben!
Wir danken all den Klein- und Großspender*innen, die all dies mit ihrer Unterstützung erst möglich gemacht haben!

Wiederaufbau der Schule von Janajyoti

Eröffnung des Schulneubaus: 17. März 2019
Grundschule Klasse 1 bis 3 und Kindergarten
Schüleranzahl: 46
Neubau: 2 Gebäude mit insgesamt 5 Räumen und eine separate Toilettenanlage
Ausstattung der Schule (inkl. nutzbarer Nebengebäude): 4 Unterrichtsräume, ein Kindergarten, ein Lehrerzimmer, eine Schulküche, Toiletten sowie Schulbänke, Regale, Schränke, Tafeln und Kindergartenausstattung
Finanzierung (exkl. Toiletten): sundar sansar e.V.

Ein großer Moment für die knapp 50 Kinder von Janajyoti. Ihre neue Schule ist fertig!
Nach nur 11 Monaten Bauzeit eröffneten wir im März 2019 die neue Grundschule. Den Schüler*innen und Lehrer*innen stehen nun drei helle, große, freundliche und vor allem erdbebengerechte Unterrichtsräume, ein Kindergarten, ein Lehrerzimmer, eine Schulküche, Toiletten und ein Schulhof zur Verfügung – all dies konnte aus den Erdbebentrümmern erwachsen.
Ein ganz besonderer Dank geht an „sundar sansar e.V.“, die diesen schönen Schulbau vollständig finanziert haben! Zur Eröffnungsfeier konnten wir die Vereinsvorsitzende Sandra Ihlein sowie ihre Mutter, Isolde Ihlein, als unsere Ehrengäste begrüßen und gemeinsam mit ihnen die erste wieder aufgebaute Schule unserer Projektregion eröffnen.

Wiederaufbau der Schule von Bangrang

Eröffnung des Schulneubaus: 05. Juni 2019
Schule Klasse 1 bis 5 und Kindergarten
Schüleranzahl: 87
Neubau: 2 Gebäude mit insgesamt 5 Räumen
Ausstattung der Schule (inkl. nutzbarer Nebengebäude): 6 Unterrichtsräume, ein Kindergarten, ein Lehrerzimmer, eine Schulküche und Toiletten sowie Schulbänke, Regale, Schränke, Tafeln und Kindergartenausstattung
Finanzierung: Stiftungsfond „Aurora Borealis“

Die Schule in Bangrang liegt auf einem der steilen Bergkämme Kankadas, nur über schmale Pfade erreichbar. Knapp 90 Kinder besuchen diese kleine Schule, die bis zur 5. Klassenstufe die Schüler*innen beschult. Den Erdbeben 2015 fielen beide Schulgebäude zum Opfer. Den Schüler*innen und Lehrer*innen stehen nun sechs helle, große, freundliche und vor allem erdbebengerechte Unterrichtsräume, ein Kindergarten, ein Lehrerzimmer, eine Schulküche, Toiletten und ein Schulhof zur Verfügung.
Wir sind sehr dankbar, dass der Stiftungsfond „Aurora Borealis“, ein treuer LiScha-Begleiter und -Förderer, den Bau und die Ausstattung der neuen Gebäude dieser Schule in voller Höhe getragen hat. Bernd, der Begründer des Stiftungsfonds, nahm den beschwerlichen und steilen Weg nach Bangrang auf sich, um die Schule während der Baumaßnahmen zu besuchen!

Wiederaufbau der Schule von Makaldamar

Eröffnung des Schulneubaus: 05. Juli 2019
Schule Klasse 1 bis 5 und Kindergarten
Schüleranzahl: 101
Neubau: 3 Gebäude mit insgesamt 9 Räumen und eine separateToilettenanlage
Ausstattung der Schule (inkl. nutzbarer Nebengebäude): 5 Unterrichtsräume, ein Kindergarten, ein Lehrerzimmer, eine Schulküche, ein Lagerraum, ein überdachter Innenhof und Toiletten sowie Schulbänke, Regale, Schränke, Tafeln und Kindergartenausstattung
Finanzierung: diverse Klein- und Großspender

Es ist ein Schulneubau der kreativen Ideen, wie konischen Klassenzimmern, „runden Ecken“, einer Spieltreppe und einem Spieldach.
Die Schule in Makaldamar ist eine kleine Grundschule für knapp 100 Kinder, die während der Erdbeben schweren Schaden genommen hat. Bis zum Baubeginn war die Schule nur zu Fuß erreichbar. Um die Baumaßnahmen zu erleichtern, haben wir in Zusammenarbeit mit der Dorfbevölkerung eine schmale Piste bis zum Bauplatz gebaut.
Unser Dank geht an die vielen, vielen Klein- und Großspender*innen.

Wiederaufbau der Schule von Damrang

Eröffnung des Schulneubaus: 12. November 2019
Schule Klasse 1 bis 7 und Kindergarten
Schüleranzahl: 261
Neubau: 2 Gebäude mit insgesamt 9 Räumen und eine separate Toilettenanlage
Ausstattung der Schule (inkl. nutzbarer Nebengebäude): 9 Unterrichtsräume, ein Kindergarten, eine Schulküche, ein Lehrerzimmer und Toiletten sowie Schulbänke, Regale, Schränke, Tafeln und Kindergartenausstattung
Finanzierung: diverse Klein- und Großspender

Damrang ist eine unserer entlegenen und schwer erreichbaren Schulen. Die Kinder dieses Gebietes zählen zu den Ärmsten unserer Projektregion. Diese Schule hatte es bei den Erdbeben schwer getroffen. Bereits 2015 errichteten wir ein Übergangsschulgebäude aus Bambus, um den 210 Kindern einen kontinuierlichen Schulbesuch zu gewährleisten.
In Anbetracht der teilweise großen Herausforderungen (Materialtransport, Regenzeit, ...) sind wir sehr froh, dass wir nach nur etwas mehr als einem Jahr Bauzeit diesen Schulneubau fertig stellen konnten!
Unser Dank geht an die vielen, vielen Klein- und Großspender*innen.

Wiederaufbau der Schule von Kamle

Eröffnung des Schulneubaus: Corona-bedingt aufgeschoben - Baufertigstellung bereits Juni 2020
Schule Klasse 1 bis 3 und Kindergarten
Schüleranzahl: 63
Neubau: 1 Gebäude mit insgesamt 5 Räumen und eine separate Toilettenanlage
Ausstattung der Schule (inkl. nutzbarer Nebengebäude): 3 Unterrichtsräume, ein Kindergarten, ein Lehrerzimmer/Schulküche und Toiletten sowie Schulbänke, Regale, Schränke, Tafeln und Kindergartenausstattung
Finanzierung: diverse Klein- und Großspender

Bis zum Baubeginn war die Schule nur zu Fuß erreichbar. Um die Baumaßnahmen zu erleichtern, haben wir in Zusammenarbeit mit der Dorfbevölkerung eine schmale Piste bis zum Bauplatz gebaut.
Unser Dank geht an die vielen, vielen Klein- und Großspender*innen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.