Kleines Land ganz groß

Allgemeines

Nepal – ein kleines Land, das eingezwängt zwischen den Giganten Indien und China nach einem langen Bürgerkrieg und der einstigen Monarchie versucht, seinen eigenen Weg zu finden. Es ist ein Land voller Widersprüche – einerseits eine atemberaubende Landschaft und andererseits eine tiefe Armut unter der Bevölkerung. Nepal zählt zu den ärmsten Ländern der Welt.
Es ist das Land der Götter, der Mythen und Legenden, mit Menschen die tief verwurzelt in ihrem Glauben den schweren Lebensbedingungen noch mit einem Lächeln begegnen können.


Kleines Land ganz groß

Nepal - so groß wie die Schweiz und Österreich zusammen, kann auf den durchschnittlich 200 km Breite und 800 km Länge eine Klima-, Landschafts- und Artenvielfalt wie kaum ein anderes Land der Erde aufweisen. Es ist das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt, fast die Hälfte Nepals liegt auf über 3.000m Höhe.
Allein acht der vierzehn 8.000-er stehen in dem einstiegen Königreich, darunter auch der „Mt. Everest” oder „ Sagarmatha” – der höchste Berg der Welt.


Flora und Fauna

Nepals Reichtum ist neben den Menschen die Natur. Aufgrund seiner einzigartigen geografischen Lage und den extremen Höhenunterschieden auf nur 200km Breite begegnet man hier einer unglaublich großen landschaftlichen und biologischen Vielfalt. 
Die Vegetation reicht von dem subtropischen Flachland, über das gemäßigte Mittelland mit seinen Laubwäldern und von Flüssen durchschnittenen Tälern, bis hin zu den mächtigsten Bergen der Erde und den trockenen Hochtälern im Norden an der Grenze zu Tibet.
Nepal ist die Heimat von 2,5% aller Blütenpflanzen der Erde, darunter mehr als 320 Orchideenarten und vielen Rhododendren.
Die Vegetation reicht von Urwäldern im Süden über Mischwälder im Mittelland mit den heiligen Feigenbäumen (unter dem Buddha die Erleuchtung fand), Kastanien, Kiefern und den Weißtannen-Rhododendronwäldern bis hin zur hochalpinen Zone mit Weiden, Kräutern und Flechten.
In Nepal lassen sich über  600 endemische Pflanzenarten finden, 850 Vogelarten (8,5% des weltweiten Bestandes), schier unendliche Schmetterlingsarten und mehr als 120 Säugetierarten (4,5% aller Arten weltweit).



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich stimme dem Einsatz von Cookies auf dieser Seite zu.